Fußsklave

Gibt es eine erfüllendere Aufgabe für einen wahrhaft devot veranlagtenen Mann als zu Füßen seiner Herrin zu knien? Für einen Fusssklaven ist dies der Hauptaufenthaltsort. Wenn er nicht als Fußschemel für die Füße seiner Herrin dient.

Aber seine Aufgaben erschöpfen sich bei weitem nicht im Knien. Er darf seiner Herrin in die Domina Stiefel helfen, er darf die Stiefel schließen, und am Ende eines Tages ist selbstverständlich auch er dafür zuständig, seiner Domina die Schuhe wieder auszuziehen.

Und – ihre Füße zu verwöhnen, die das nach der Anstrengung des Tages wirklich brauchen. Der Fusssklave darf ihr ein Fußbad geben, er darf ihre Füße massieren, er darf sie küssen, er darf ihre Füße und ihre Zehen lecken und lutschen. Kurz – ein Fusssklave hat alles zu tun, damit seine Herrin sich wohlfühlt.

Und wenn die Domina dann sanft oder auch weniger sanft ihre Füße in seinen Nacken setzt, als Zeichen ihrer Dominanz, dann ist dies für einen Fusssklaven das höchste Glück.

60 55 44 29
€ 1,99 / Min FN, Mobil abw.
aus Österreich wähle: 0930 - 78 15 40 81 € 2,17 / Min aus Österreich
aus der Schweiz wähle: 0906 - 40 55 60 Pin: 155 CHF 3,13 / Min aus der Schweiz

TramplingSklavinnenSadomasoDominas